Wie viel Schlaf braucht der Mensch?

1376 Aufrufe 0 Comment

Ein gesunder Schlaf zählt zu den elementaren Grundbedürfnissen des Menschen, denn nur in dieser Phase finden Körper und Geist die Möglichkeit, sich auszuruhen und zu regenerieren. Doch wie viele Stunden Schlaf braucht ein Mensch, um sich wirklich vom Tag erholen zu können?

Wie viel Schlaf braucht der Mensch?

Eine Zeit lang galt die Faustregel, dass man 8 Stunden pro Nacht schlafen müsse, um sich ausreichend regenerieren zu können. Mittlerweile haben Experten jedoch bewiesen, dass sich das Schlafbedürfnis der Menschen nicht auf diese Art verallgemeinern lässt! Eine essentielle Erkenntnis moderner Studien lautet, dass es gar nicht auf die Länge der Ruhephase ankommt, sondern auf deren Qualität. So kann man in bestimmten Situationen nach 4 Stunden Schlaf ausgeruhter und entspannter sein als nach 8 Stunden. Wie ist das möglich?

Der Schlaf ist ein fortwährender Ablauf von Zyklen, die sich in fünf verschiedene Phasen gliedern lassen. Jeder Zyklus besteht aus zwei Leichtschlaf- und zwei Tiefschlafphasen sowie der Traumphase. Die Leichtschlafphasen leiten den Zyklus ein – die Muskeln des Körpers beginnen damit, sich zu entspannen. Nach einigen Minuten gleitet der Körper in die erste Tiefschlafphase, in welcher die Muskeln nun völlig entspannt sind und der Organismus in den Regenerationsmodus übergeht, hinein. Wird der Mensch in einer der beiden Tiefschlafphasen aufgeweckt, ist er für einige Sekunden orientierungslos und fühlt sich anschließend nicht gut erholt. 60 bis 90 Minuten nach dem Einschlafen tritt der Schlafende in die REM-Phase ein – er träumt. Wird er in dieser Phase aufgeweckt, kann er sich meist lebhaft an das erinnern, was er zuvor geträumt hat. Schläft er jedoch weiter, gleitet er in die nächste Leichtschlafphase hinein – der Zyklus beginnt erneut.

Eine hohe Schlafqualität zu erreichen bedeutet, dass jeder Zyklus während des Schlafens ungehindert ablaufen kann und nicht frühzeitig unterbrochen wird. Somit erklärt sich, wie 4 Stunden ungestörter Schlaf erholsamer sein können als 8 Stunden Ruhezeit, in denen der Betroffene in regelmäßigen Abständen mitten aus der Tiefschlafphase heraus gerissen wird.

Gute Schlafqualität durch hochwertige Matratzen

Die Qualität des Schlafes lässt sich übrigens vom Menschen beeinflussen. Besonders wichtig ist hierbei die Gestaltung einer entspannten Schlafumgebung. Das Entfernen bzw. Ausschalten jeglicher Störquellen (wie helle Lampen und Fernsehgeräte) bildet dabei einen guten Anfang. Auch die Wahl der richtigen Schlafstatt ist ausschlaggebend für die Qualität der Nachtruhe. Hochwertige Matratzen, die den Körper des Schlafenden an den richtigen Punkten stützen und sich perfekt der restlichen Form anpassen, ermöglichen ein erholsames Schlaferlebnis.

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!

 
Datenschutzinfo