Mythen über Holzhäuser: Was sollte man nicht glauben?

262 Aufrufe 0 Comment

Viele Menschen träumen davon, ein Holzhaus zu besitzen. Diese Menschen werden jedoch oft von den Mythen über Holzhäuser entmutigt. Es lohnt sich also, einige Anstrengungen zu unternehmen, um sie zu brechen.

Es lohnt sich, Fakten zu glauben und nicht den Mythen

Bevor Sie an Mythen über Holzhäuser glauben, sollten Sie sich zunächst die Fakten ansehen. Natürlich hat alles seine Stärken und Schwächen, aber die Wahrheit ist, dass viele Menschen nur die negativen Aspekte von Holzhäusern bemerken. Die Fakten sind jedoch unterschiedlich. Holzhäuser sind ein sehr gut ausgestatteter, sicherer, warmer und gemütlicher Ort zum Leben; Der Hauptunterschied ist das Material, aus dem das Haus besteht. Das einzige Hindernis, sind die Stereotypen über Holzhäuser. Was glauben die Leute am häufigsten?

Es dauert lange, ein Haus aus Holz zu bauen

Warum ist es so schwer zu glauben, dass Holzhäuser tatsächlich schnell gebaut werden können? Wenn etwas lange dauert, ist es ein Haus aus Ziegeln und Beton. Natürlich gibt es viele Faktoren, die die Zeit beeinflussen, die benötigt wird, um ein Haus aus Holz zu bauen. Dazu gehören unter anderem: Standort, Verfügbarkeit von Material oder sogar die Anzahl der Spezialisten, die sich damit befassen. Diese Zeit ist jedoch viel kürzer als beim Bau eines Hauses aus anderen Materialien – ein Holzhaus kann bis zu zehnmal schneller errichtet werden.

Holz birgt hohe Brandgefahren

Ein beliebter Mythos, der viele Menschen stark vom Kauf eines Holzhauses abhält, spricht von einer hohen Brandgefahr. Natürlich ist Holz ein brennbares Material. Der geringe Brandschutz von Holzkonstruktionen kann jedoch erhöht werden. Holz wird heutzutage einer speziellen Behandlung mit Wirkstoffen unterzogen, die seine Entflammbarkeit erheblich verringern. Dieser Vorgang minimiert die Zündzeit des Holzgebäudes auf bis zu 90 Minuten.

Holzhäuser dürfen nur am Wochenende benutzt werden

Holz ist für viele Menschen ein Material, das keine Wärme im Inneren speichert. Aus diesem Grund ist die Überzeugung weit verbreitet, dass Holzhäuser nur am Wochenende geeignet sind. Nichts könnte falscher sein. Heutzutage entscheiden sich viele Menschen für ein ganzjährig bewohnbares Haus aus Holz und nicht aus Ziegeln. Einer der Gründe ist, dass Holz bemerkenswerte Isoliereigenschaften aufweist, die Innenräume im Sommer kühl und im Winter warm halten. Tatsächlich reicht ein angemessenes, gut abgestimmtes Design eines solchen Gebäudes aus, um das ganze Jahr über genossen zu werden.

Holz ist ein leicht verderbliches Material

Aufgrund der Tatsache, dass Holz ein natürliches Material ist, wird es oft als instabil und leicht verderbliches angesehen, aber auch als äußerst zerbrechlich. Die Wahrheit ist jedoch anders. Holz ist ein ausgezeichneter Baustoff für schöne und langlebige Wohngebäude. Auf den Straßen der Städte können wir noch Holzkonstruktionen sehen, die vor 200 Jahren gebaut wurden. Darüber hinaus wissen nur wenige Menschen, dass Holz mechanische Stöße absorbiert, die während eines Erdbebens entstehen, wodurch Gebäude aus diesem Material äußerst sicher sind.

Es ist sinnvoll, sich der Wahrheit zu stellen, anstatt blind an die Mythen zu glauben. In der Tat, kann ein Holzgebäude als dauerhafter Wohnraum dienen. Ganzjährig bewohnbare Holzhäuser sind wie jedes Haus aus Ziegeln oder anderen Baumaterialien perfekt zum Wohnen und unterscheiden sich nicht von Gebäuden aus einem anderen Material.

Bild: © maestroholzbau.de

Datenschutzinfo